Diesmal ermöglichte die Stiftung der